Betrieblicher Mentor FA Ausbildung
Themenpool2020-03-02T07:48:19+01:00

Betrieblicher Mentor und die Arbeitswelt der Zukunft

Wir schreiben das Jahr 2019. In den letzten 20 Jahren hat sich unsere Welt aufgrund der Digitalisierung sehr stark verändert, und damit auch unsere Arbeitswelt. Was braucht es, um weiterhin im Beruf zu bestehen? Was gibt es für Gründe, ein professionelles Mentoring zu beanspruchen? Weiterlesen …

Berufung finden? Zum Beispiel mit einem Berufswechsel?

Berufung finden: Wissen, welche Begabungen man hat. Wissen, dass man am richtigen Ort, im richtigen Beruf arbeitet. Positive Spuren hinterlassen. Und wissen, dass man einen ganz persönlichen Beitrag zur Entwicklung in unserer Gesellschaft leisten kann. Es spielt keine Rolle ob Sie 20, 30, 40, 50 oder gar 60 Jahre alt sind. Der Wunsch, in unserem sozialen oder beruflichen Umfeld etwas bewirken zu können, ist in alle Menschen hineingelegt.. Und wie sieht es in der Realität aus? Weiterlesen …

Eidg. betrieblicher Mentor – Optimierer von Fachkräften und Kompetenzen

Wir optimieren vieles. Henry Ford zum Beispiel hat die Abläufe in der Fahrzeugproduktion laufend verbessert und so immer wieder Kosten einsparen können. Folge: Seine Autos waren sehr preiswert und darum für einen grösseren Kundenkreis erschwinglich. Auch wir optimieren laufend. Unseren Tagesablauf, den Arbeitsplatz, unsere Versicherungen und vieles mehr. Weil durch Optimierung unnötige Kosten gespart und mehr Leistung erzielt werden kann. Auch ein betrieblicher Mentor optimiert: Kompetenzen und deren Entwicklungen. Weiterlesen …

Aus Überzeugung Mentor werden. Weil Mitarbeiter wichtig bleiben.

«Viele Berufe werden verschwinden» so der Titel des TA-Artikels vom 25.10.18. Die nächste Phase der Automatisierung und Digitalisierung komme schneller auf uns zu, als wir es uns vorstellen. So der Tagi. Das ist eine enorme Herausforderung, aber auch eine grosse Chance. Weiterlesen …

Coaching-Ausbildung: Immer weiter, immer schneller, immer …

Entwicklung ist wichtig. Sie ist ein Teil des Erfolges eines Unternehmens. Entwicklung ist auch für den Menschen wichtig. Ein Blick auf die letzten Jahre zeigt, dass insbesondere die technologische Entwicklung rasant war. Wir haben uns schnell daran gewöhnt – an E-Mails, an Facebook, an Google. Nicht aber an die Menge. Statistika.de, das Statistiken-Portal mit Studien aus über 18 000 Quellen, zeigt in der Studie «Was sind Ihrer Meinung nach Folgen der multimedialen Entwicklung?» die Folgen dieser Entwicklung auf. Einige Beispiele: Menschliche Kontakte werden seltener, Sinnesüberreizung fördert Aggressivität, unüberschaubare Medienflut, Kontakte im Netz bleiben oberflächlich. Die echte soziale Beziehung zwischen Menschen lässt sich nicht durch Technik ersetzen. Das muss sie auch nicht. Die Herausforderung liegt im Umgang von uns Menschen mit den neuen Medien. Weiterlesen …

Berufliche Neuorientierung – Aufstiegschancen verbessern

Stehen Sie vor einer beruflichen Neuorientierung? Möchten Sie Ihre Aufstiegschancen verbessern und aktiv an Ihrer Karriere arbeiten? Wünschen Sie eine gezielte Vertiefung Ihrer Fähigkeiten durch eine Zusatzausbildung in Ihrem Fachgebiet? Dann ist ein eidgenössischer Fachausweis genau das Richtige für Sie! Dieser begehrte Titel attestiert Berufsleuten fundiertes theoretisches Wissen und praktische Kompetenzen und geniesst in der Wirtschaftswelt einen ausgezeichneten Ruf. Eidgenössische Fachausweise bringen Sie beruflich weiter! Weiterlesen …

Warum Weiterbildung: Weiterbildung Berufsprüfung (BP) mit Eidg. Fachausweis FA

Eine Berufsprüfung führt zu vertieftem Spezialwissen in einem bestimmten Beruf. Wer die Berufsprüfung besteht, erhält den «Eidgenössischen Fachausweis FA» und damit eine eidgenössische Anerkennung als qualifizierte Arbeitskraft in Theorie und Praxis. Dieser Fachausweis bestätigt die fachliche Qualifikation, um eine Vorgesetztenrolle im unteren Kader zu bekleiden. Berufsprüfungen sind in der Regel Voraussetzung für höhere Fachprüfungen. Weiterlesen …

Empathie = Wissen, was für den andern gut ist?

Wir gehen sehr oft von unseren eigenen Werten und unserem Lebensstil aus, um für andere zu beurteilen, was gut für sie wäre. Was wir gelernt haben, gilt in unserer eigenen Logik als richtig. Bei der Kindererziehung wird grosses Gewicht auf Umgangs- und Verhaltensregeln gelegt. Bei Erwachsenen ist es das Vermitteln von Know-how, um Erfolg zu fördern. Beides soll unterstützend wirken. An und für sich eine gute Sache. Dahinter steckt der Wille, selbst gemachte Erfahrungen, die wir als gut einstufen, andern zu vermitteln – allerdings oft, ohne sich wirklich Gedanken zu machen, ob dies für den anderen auch förderlich ist. Weiterlesen …

Selbstcoaching-Buch: Ich bin mein eigener Coach

Selbstcoaching-Methoden, die wirksam sind? Sich selbst coachen kann je nach Herausforderung sehr schwierig sein. Das braucht Mut. Das braucht Ausdauer und Zeit. Den Willen zur Veränderung. Die Bereitschaft, Neues zu entdecken und zu testen. Doch wie vorgehen? Welche Methoden sind wirklich machbar? Welche erfüllen meine Bedürfnisse? Es braucht Anleitungen, die praxisorientiert und einfach und verständlich sind. Tipp: Das Sachbuch «Ich bin mein eigener Coach»! Weiterlesen …

Akademie für Individualpsychologie

  • Individualpsychologische Beraterin AFI
  • Individualpsychologischer Berater AFI

Die Berater-Ausbildung für Individualpsychologie nach Alfred Adler.

Dem Leben neue Perspektiven schenken

Es gibt Berufe, bei denen der Alltagstrott klar dominiert. Schraube für Schraube, Nagel für Nagel, Griff für Griff, Handlung für Handlung – jeden Tag das Gleiche. Das ist bei der Ausbildung zur Individualpsychologischen Beraterin AFI und zum Berater AFI anders. Dort entdecken Sie täglich Neues und helfen Menschen, nicht nur neue Sichtweisen zu finden, sondern Sie fördern die Kompetenz, Leben selbständig zu gestalten. Weiterlesen …

Weitere Blogs im Themenpool:

Nach oben